Sozialprojekte der Gemeinde Christus unser Bruder Aachen-Nord e.V. AHA 100

Wir sind Treffpunkt für Menschen ohne Arbeit, suchen mit ihnen nach Möglichkeiten der Beschäftigung, versuchen durch Gespräche das Leben lebenswerter zu machen und Anlaufstelle für sie zu sein.

In unserem, mit EU-Mitteln geförderten Arbeitslosenzentrum bieten wir erwerbslosen Menschen

Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag  ein Frühstück
von 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr.

Jeden Donnerstag wird miteinander gekocht und gegessen.
Dabei entwickeln sich ganz selbstverständlich Gespräche und Kontakte.

Ab 11.00 Uhr finden täglich kostenlose Bildungsangebote statt. Zurzeit werden ein Computerkurs, Gesprächskreise und Gesellschaftspiele angeboten.

 

Der Sozialprojekte der Gemeinde Christus unser Bruder Aachen Nord e.V. unterhält die Einrichtungen: Möbellager und Sozialkaufhaus AHA 100 und HL's Kleiderstübchen  und das Arbeitslosenzentrum AHA100.

Mit den Projekten möchte der Träger einerseits für Menschen mit wenig Einkommen günstig Kleider, Hausrat und Möbel zur Verfügung stellen und andererseits für arbeitslose Menschen neue berufliche Perspektiven entwickeln.
Begegnung, Sicherung von Beratung und Beschäftigung, hier werden Menschen ohne Erwerbsarbeit qualifiziert, sind drei wichtige Standbeine für den Träger.

Die Räume auf der Alt-Haarener-Str. 100 wurden zum Sozialkaufhaus. Es wird nun, zusätzlich zu der Kleidung für groß und klein, in dem nun vergrößerten HL's Kleiderstübchen, Hausrat aller Art, zu ganz kleinen Preisen angeboten.

2011 wurde in den Räumen an der Alt-Haarener-Str. 96 das durch das Land NRW und die EU anerkannte und finanziell unterstützte Arbeitslosenzentrum AHA100 eröffnet.

Mit vier festen Stellen, zwei Minijobs, drei mit Bundesmitteln geförderten Arbeitsplätzen, neunvom Jobcenter der StädteRegion Aachen zugewiesenen so genannten Arbeitsgelegenheiten und vielen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern läuft das Projekt aktuell mit großem Erfolg und Zuspruch durch die Kunden.

'Hier wird das Wesentliche vorgelebt, was Kirche ausmacht, und das Evangelium in die Tat um gesetzt', so sagte Bruder Lukas Jünemann, ehemals Pfarrer der Pfarre Christus unser Bruder.

Projekte wie AHA 100 können zwar die Massenarbeitslosigkeit nicht beheben, geben aber vielen Menschen eine Perspektive'.

Mehr als nur Erwerbsarbeit

Die Arbeit in diesem Projekt bedeutet für die Beschäftigten nicht nur bloße Erwerbstätigkeit, sondern neben dem Arbeitsplatz auch ein Zuhause, ein neues soziales Umfeld und daraus hervorgehende Freundschaften. Viele Arbeitslose sind nicht nur materiell, sondern auch seelisch arm.

Träger

In Trägerschaft der Sozialprojekte der Gemeinde Christus unser Bruder Aachen-Nord e.V. mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds